Mehr zu mir gibt's hier:

[javascript protected email address]

Anika Paape

Köln, Deutschland
Never take broken for an answer!

Damit, wie sich 3D-Druck in der Reparatur einsetzen lässt beschäftige ich mich zusammen mit meiner Mitstreiterin schon eine Weile in verschiedenen Projekten. Jüngst im »Reparieren verbindet« Projekt des VOW und darüber hinaus in einem EU-Interreg Projekt namens SHAREPAIR.

Außerdem akitv im Repair Café im BüzE in Köln Ehrenfeld.