Netzwerktreffen 2013

Vergangenes Wochenende, von 8. bis 10.11., fand in München das fünfte Netzwerk-Treffen des Verbunds Offener Werkstätten statt. Knapp 80 Menschen aus 30 verschiedenen Werkstatt-Projekten aus ganz Deutschland waren angereist, um sich kennenzulernen, auszutauschen, über Workshop-Formate und "Betriebssysteme" Offener Werkstätten zu sprechen, um zu überlegen, wie der Vielfalt an Möglichkeitsorten mehr Aufmerksamkeit zuteil werden kann oder wie man neue Nutzergruppen erreicht.... U.a. wurden jede Menge PechaKucha-Vorträge gehalten. Hier eine Sammlung kurzer Dia-Shows (ohne Ton) ... um einen Eindruck zu vermitteln.

Wir hatten Besuch aus der Schweiz: Mauricio, Wolfgang und Team wollen dort einen Verbund Offener Werkstätten aufbauen. Der Bedarf ist riesig, wie die Nachfrage an Schweizer Werkstatt-Projekten zeigt. Wir planen ein gemeinsames Netzwerk zu etablieren und freuen uns sehr, dass die Idee des Verbundes sich verbreitet.

MünchenAtelier im Sandkasten-Goldach (Schweiz)
Wolfgang und Mauricio stellten gleich vier Projekte vor: Das Atelier im Sandkasten (eher analog), das FabLab-Zürich (eher digital), die Plattform makeORshop und das Vorhaben, in der Schweiz ebenfalls einen Verbund Offener Werkstätten zu etablieren. Das freut uns sehr und JA, da sind wir dabei und unterstützen gerne! Mehr Freiraum zum Selbermachen...auch für die Schweiz!

Akademie für Suffizienz
Corinna Vosse stellte ein Projekt aus dem Berliner Umland vor, das versucht, neue Formen von Produktion und Konsum zu erproben, die nicht auf wachsendem Verbrauch materieller Ressourcen basieren. Aus der Suche nach ökonomischen Praktiken, die individuelle Reproduktion sichern und gleichzeitig Wachstum des Einzelnen und der Gemeinschaft ermöglichen, entwickelte sich die Akademie: Anders wertschöpfen, verteilen, tauschen, konsumieren ...

Attraktor e.V. Hamburg
Ein Makerspace für Freunde der digitalen (aber auch analogen) Fertigungskultur. Hervorgegangen aus einer Gruppierung des CCC befindet sich das Projekt in seinem 3ten Jahr und erfreut sich regen Zulaufs. Von Vorträgen zu unterschiedlichsten Themen, über Nähen, Arduino-Gefrickel, 3D- und Siebdruck bis hin zu "zerstörungsfreiem Öffnen von Schlössern".

Backspace-Bamberg
Im Backspace werden neben klassischen FabLab-Aktivitäten immer wieder auch neue Techniken experimentell erprobt. Zum Beispiel Aluminium-Guss (verlorene Form) mit Hilfe selbstgebauter Hochöfen aus Ytong-Steinen. Als Material wurden ausgediente Lüfter von Computern verwendet.

Eigenbaukombinat Halle
FabLab, Makerspace oder Mitmachwerkstatt? Halle hat mit dem EBK nicht nur eine große, professionell eingerichtete Holzwerkstatt, Fotolabor und Küche - das Projekt erweitert seine Möglichkeiten im Wochenrhythmus. Neu ist z.B. die Nähecke und die Modellbausektion.

FAU-FabLab-Erlangen
Rapid Prototyping an der Uni Erlangen von, für und mit Studenten. Einmal pro Woche ist die Werkstatt auch für Nicht-StudentInnen geöffnet.

HausDrei-Hamburg
Offene Holz- und Metallwerkstatt und soziokulturelles Zentrum im Norden Altonas. Ein Ort zum Selbermachen für die Nachbarschaft.

machBar-Potsdam
Wissenschaftsladen, FabLab und "ThinkTank". Vorgestellt wurde ein Projekt, in dem technisch bewanderte Senioren ihr Wissen in einem Repair Café zur Verfügung stellen. Ältere Mitmenschen als Technik-Coaches ...

Radcontainer-Berlin
Wanderzirkus und Freakbike-Schmiede. Mit ihren Eigenbauten bereist die Truppe den östlichen Teil der Welt und macht z.B. mit Straßenkindern Theater. Einmal pro Woche ist die Offene Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt auf dem Gelände des Prinzessinengartens in Berlin-Kreuzberg geöffnet. Außerdem beteiligt sich die Truppe am Re-Use-Day einmal monatlich ...

ReDesigna-Augsburg
Doris Leitner macht mit unterschiedlichsten Gruppen kreative Upcycling-Workshops. Wie aus Abfällen Einfälle und neue Produkte werden, erarbeitet Sie stets aufs neue im Prozess mit den TeilnehmerInnen: Praktisches, Skurriles, Wildes, Schönes ... z.B. Traschen (Trash + Taschen)

SDW-Neukölln-Berlin
Die Offene Siebdruckwerkstatt war auf Einladung des Goethe-Instituts in Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Irak, um mit lokalen KünstlerInnen DIY-Siebdruckgeräte zu bauen. Interkultureller Transfer von Selbermach-Konzepten. Ein spannender Einblick in ein Land, das man sonst nur aus den Nachrichten kennt. Die Anleitung für das mobile Siebdruckgerät HIER

VOLLDABEI-Augsburg
Der Fahrradclub im Kulturpark West/Augsburg ist gelebte Willkommenskultur mit Fahrrad. Die Initiative repariert mit Flüchtlingen Spendenräder und kreiert daraus rote Leihräder, macht Lehrgänge mit MigrantInnen, um durch Fahrradfahren mehr Freiheitgrade zu schaffen. Ein Konzept, das gerne kopiert werden darf ! Kontaktaufnahme erwünscht!

WerkBox3-München
Detlef Schmitz, der Betreiber der Offenen Werkstatt WerkBox3 in München blickt auf über 20 Jahre Entwicklungs- und Bastelgeschichte rund um Solarmobile zurück. Nicht nur 5000 km "solar-challenge" ... auch der Herausforderung aus Schrott Neues zu schaffen stellt sich die Crew. Danke für die Ideen rund um Lastenräder aus Alt-Rädern oder auch die Konstruktionslehre BikeBench ...