Make Munich #2

Einige von Euch haben es sich wahrscheinlich schon eine Weile im Terminkalender vorgemerkt, ansonsten für die Kurzentschlossenen: An diesem Wochenende, 01.11. - 2.11., findet die Make Munich statt. Unter dem Motto "connect, create & inspire“ trifft sich die Maker-Community in der Tonhalle auf dem Gelände der Kultfabrik München zum gemeinsamen Bauen, Erfinden, Experimentieren, Lernen und Recyceln.

Die Messe liefert nicht nur Einblicke in Trends und Neuheiten rund um 3-D-Druck, Hacking, DIY und Co., sondern will auch konkrete Hilfestellung geben. GründerInnen können sich viele Tipps holen, um die eigene Geschäftsidee zum Laufen zu bringen. Wie gelange ich zu einem marktreifen Produkt? Wo kann ich es präsentieren? Welche Crowdfunding-Strategie funktioniert für mich? Solchen und ähnlichen Fragen widmen sich die vielfältigen Vorträge des Panels „Vom Maker zum Startup“. Nebenbei ist hier viel über die gesellschaftliche und soziale Entwicklung der Szene in den vergangenen Jahren zu erfahren.

Und natürlich bietet die Make Munich neben theoretischem Background genug Möglichkeiten zum selber ausprobieren. In verschiedenen Areas wird gelötet und gehackt, gebaut und gedruckt. Gleich mehrere Verbundmitglieder sind hier zugange: beim Team der Werkbox³ kann man T-Shirts bedrucken oder upcyceln – und sich sein eigenes Funkloch bauen: ein Handytäschchen, das Euer Smartphone ortungssicher abschirmt! Unter dem Motto „Kannst Du’s malen, kannst Du’s bauen“ bespielen die FabLabs München, Augsburg, Erlangen und Regensburg die FabLab Area und zeigen, wie man mit dem Lasercutter kleine Wunderwerke zaubern kann.

Das Team hinter der MakeMunich 2014 geht davon aus, dass wohl niemand die Messe ohne etwas Selbstgemachtes  verlässt ;-) Deshalb, aber auch, weil „Nachwuchs-Maker“ unter 18 Jahren freien Eintritt haben, ist die Messe ein gutes Ausflugsziel für Jugendliche und Familien.

Tickets erhaltet Ihr hier. Wer schon mehr als 18 Lenze auf dem Buckel hat, zahlt zwischen 10 und 23 Euro.