Werk.Stadt.Laden ist Förderpreis – Kandidat

Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft:

wir gestalten dresdenBild: wir-gestalten-dresden.de

Der Werk.Stadt.Laden in Dresden-Löbtau ist unser offizieller Kandidat für den Förderpreis der Stadt Dresden 2013!  Rund 200 Gäste haben abgestimmt, positive Spannung lag in der Luft - und gute Laune sowieso: Alles in Allem freuen wir uns über ein gelungenes Get-together für die jüngere Dresdner Kultur- und Kreativszene, über neue Bekanntschaften und Verbindungen - und nicht zuletzt das große Interesse an einem Förderpreis, der Aufmerksamkeit und breite Wahrnehmung verdient hat. Danke für diesen Abend, liebes Publikum und liebe Finalisten!

Mehr über unseren Kandidaten für den Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden erfährt man
auch unter www.werkstadtladen.de   oder bei facebook unter facebook.com/wsl21 

Foto: Christian Münch; Nikkifaktur

Werk.Stadt.Laden - Dresden - public votig förderpreis

Begründung zur Nominierung des Werk.Stadt.Laden

[Begründung der fünfköpfigen Vorauswahl-Jury vom 15. Oktober für den Einzug
des Werk.Stadt.Laden in das Public-Voting-Finale]

"Der Werk.Stadt.Laden Dresden Löbtau wird nominiert, weil er ein Projekt von besonders hoher Interdisziplinarität mit großem Vernetzungsgedanken darstellt und einen Mehrwert für das soziale Umfeld und die teilräumliche städtische Entwicklung mit sich bringt. Es vereint Menschen verschiedener Generationen, die ihre Ideen und Projekte im künstlerischen und handwerklichen Bereich gemeinsam entwickeln und darauf ausrichten ihr Lebensumfeld – ein Stadtgebiet – zu gestalten. Der Werk.Stadt.Laden hat ein sehr breites Aktionsspektrum: Von den räumlichen und technischen Möglichkeiten, eigene künstlerische Potenziale der verschiedensten Genres auszutesten, über gemeinsame Veranstaltungen oder Projekte, wo auch Menschen, die bisher noch keine Berührung zu künstlerischen oder handwerklichen Aktivitäten hatten, einbezogen werden, bis hin zur unmittelbaren Gestaltung des öffentlichen Raums. Kinder und Jugendliche können sich handwerklich und technisch betätigen und sich so für eine spätere berufliche Entwicklung orientieren. Dabei "schmoren die Macher nicht im eigenen Saft": Kooperationen mit der TU Dresden, internationale Workcamps mit polnischen und tschechischen Teilnehmer(inne)n, Erfahrungsaustausche mit Projekten in anderen Städten und Bundesländern – das Projekt überzeugt und verdient eine öffentliche Würdigung."

Wie geht's jetzt weiter?

Wir gestalten Dresden reicht den Kandidaten Werk.Stadt.Laden bis zum 31. Oktober beim Amt für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden als Kandidaten ein. Im kommenden Dezember / Januar  tagt anschließend eine städtische Jury, um die Preisträger für Kunst- und Förderpreis der Stadt Dresden zu benennen. Die Entscheidung wird in aller Regel Mitte Januar bekannt gegeben, die festliche Preisverleihung findet im März 2013 statt.

Entscheider: Die städtische Jury

In den vergangenen Jahren war die Jury für Kunst- wie Förderpreis folgendermaßen zusammengesetzt: Dr. Ralf Lunau, Beigeordneter für Kultur und Manfred Wiemer, Amtsleiter Kultur und Denkmalschutz, werden unterstützt durch die Stadträte Gunild Lattmann (Die Linke), Christiane Filius-Jehne (Grüne), Sebastian Kieslich (CDU) sowie Jan Kaboth (Bürgerfraktion)

Die Jury wird komplettiert durch folgende Fachjuroren: Roderich Kreile (Kreuzkantor), Andrè Eckhardt (Filmfest Dresden), Gabriele Gorgas (Kulturjournalistin, DNN), Andrea O`Brien (Literaturbüro Dresden), Felicitas Loewe (Intendantin TjG), Prof. Christian Sery (Rektor HfBK)

Mehr Informationen auf dresden.de: Kunstpreis der Landeshauptstdt Dresden

Zur Original-Seite dieses Artikels