Kamishiabai

Der Plan war ein Kamishibai („kami“ (紙, Papier) und „shibai“ (芝居, Schauspiel, Theater)) zu bauen, was so viel bedeutet wie “Papiertheater”. Damit sollen mit wechselnden Bildern, in meinem Fall DIN A3, kurze Geschichten für Kinder erzählt werden.

Als Material hab ich mir Birke Multiplex 12mm Dicke ausgesucht, damit es stabil und sicher stehen kann, für die Rückwand bin ich bei 4 mm Dicke aber gleichem Material geblieben. Die Streben zwischen Rückwand und eigenlicher Theaterfront wurden mit einfachem Vierkantholz (10x15mm) gesteckt und verklebt. Hier aber nun die Schritte im Einzelnen:

Dies ist der Entwurf, gezeichnet mit QCad:

Den Bildausschnitt habe ich bewusst etwas kleiner als DIN A3 gewählt. Nachdem das Material eingespannt wurde und die Fräse mit den nötigen Daten gespeißt wurde, hatte ich auch schon bald die fertigen Teile des Kamishibai’s in der Hand.

Nachdem alles ordentlich abgeschliffen und geölt wurde, konnte ich auch schon die ersten Teile miteinander verkleben. Das zugeschnittene 10×15 mm Vierkantholz passte nach ein paar Nachbearbeitungen mittels Tellerschleifer perfekt in die dafür vorgesehenen Furchen auf der Rückseite des Rahmens:

Zuletzt mussten noch die Schaniere angebracht werden, was sich als recht heikel erwiesen hat. Ein Fehler und die beiden Türen würden nicht mehr schließen. Um mir das deshalb etwas zu erleichtern, habe ich die Markierungen alle mit der Standbohrmaschine vorgebohrt, damit nachher jede Schraube an der ihr angedachten Position sitzt. (Die Türen gehen nach vorne auf,damit man es einfach hinstellen kann)

Nach ein paar Tests mit ähnlichem Material haben wir dann den Elektro Nagler für Gut befunden, um die Rückwand “einfach” fest zu nageln. 2-3 Nägel pro Seite haben völlig genügt und es sitzt soweit bombenfest!

Hier nun das fertige Kamishibai. Ich hoffe es wird seinen Zweck erfüllen, es ist nämlich nicht für mich, sondern ein Geschenk. Vielleicht komme ich irgendwann noch dazu, den Beitrag um ein paar Bilder ergänzen, die das Ganze in Aktion zeigen

Materialkosten:

  • Birke Multiplex 12 mm für Seiten und Rahmen (~ 20 Euro/qm): ~0,56 qm = 11,20 Euro
  • Birke Multiplex 4 mm für Rückwand (~ 12 Euro/qm): ~ 0,175 qm = 2,10 Euro
  • Vierkantholz 10x15x1000mm (2 Euro das Stück): 4 Euro
  • 16 Fräßminuten á 50 Cent: 8,00 Euro
  • 4 Scharniere samt Schrauben: ~ 4 Euro
  • Schleifpapier, Kleber, Öl: ~ pauschal 1-2 Euro

Ohne Arbeitszeit, die mir nichts kostet, liegt man bei ca. 30 Euro.

Zur Original-Seite dieses Artikels