demokratielebore.de - mit digitalen Tools die Zukunft gestalten

Wie können sich Jugendliche einbringen, ihre Umwelt mitgestalten, an Diskursen und Veränderungsprozessen teilhaben? Welche Chancen dazu erwachsen aus der Digitalisierung? Während es in der außerschulischen Bildungsarbeit bereits viele Projekte gibt, die demokratische Beteiligungsprozesse für junge Menschen erschließen wollen, mangelt es noch an entsprechenden Angeboten für digitale Verfahren und Ressourcen.

Hier setzt demokratielabore.de an und bietet Materialien, Tools und Projektideen, die Antworten geben und zum Aktivwerden einladen. Die Plattform wächst, aktuell drehen sich die meisten Inhalte um die Zukunft von Stadt und Gesellschaft. Themenfelder wie das Haushalten mit (persönlichen) Ressourcen, die Auseinandersetzung mit Geschlechtsidentitäten, demokratische Teilhabe, Selbstbestimmung und -wirksamkeit werden erkundet und unser Umgang damit hinterfragt.

demokratielabore.de liefert dabei lebensnah Input zu Herausforderungen, mit denen Jugendliche im digitalen Raum konfrontiert werden, gibt praktische Tipps und klärt über Hintergründe auf. Wie kann ich mich gegen Hate Speech wehren, wie Instagram als Kommunikationstool jenseits der Markenwelten klassischer Influencer einsetzen? Dabei wendet sich die Seite nicht nur an junge Menschen selbst, sondern auch an Pädagog*innen, Fachkräfte und Aktive, die hier Handreichungen, Workshop-Ideen und Inspiration für die eigene Jugendarbeit finden können.

Dahinter steckt die Open Knowledge Foundation, die sich für das Erschließen digitaler Technologien zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Interessen einsetzt. Unterstützt haben das aktuell von der bpb geförderte Projekt auch die Initiativen Youth Policy, mediale pfade.org und Creative Gaming. Maximilian Voigt, Vorstand im Verbund Offener Werkstätten e.V. und einer der Macher von demokratielabore.de, beschreibt das Anliegen des Projekts: „Es gibt bereits zahlreiche Plattformen, die einerseits gesellschaftliche Themen behandeln und andererseits verschiedene Tools bewerben, insbesondere aus dem Bereich Making. Was aber fehlt, ist eine Zusammenführung und die Beantwortung der Frage, wie mit Werkzeugen jeglicher Art die Gesellschaft gestaltet werden kann. Sprich: Wie kann Technik positiv eingesetzt werden.“

Beitragen und Teilhaben ist nicht nur das Thema hinter demokratielabore.de, die Plattform ist selbst nach diesem Prinzip konzipiert: Jugendliche oder in der Bildungsarbeit Aktive können eigene Projektideen hochladen und teilen, solange es sich nicht um reine Werbung handelt und die Inhalte dem ethischen Verständnis des Projekts nicht zuwider laufen.

Alle Inhalte sind, falls nicht anders angegeben, unter der Creative Commons Lizenz CC-BY 4.0, OKF DE verwendbar.