"Abenteuer Handwerken mit Köpfchen" - Die mobile Jugendwerkstatt stellt sich vor

Die "Offene Jugendwerkstatt Karlsruhe e.V." (OJW) bietet seit Februar 2009, damals noch als "Stupfericher Jugendwerkstatt", Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen die Möglichkeit, sich handwerklich in Projekten zu betätigen, handwerkliche Fähigkeiten zu erlernen, zu üben und diese direkt - unter anderem bei aktuellen (Forschungs-) Projekten in den Bereichen erneuerbarer Energien, Speichertechnik, E-Mobilität und Motorentechnik - anzuwenden.

Es besteht die Möglichkeit in den Bereichen Holzbearbeitung (Sägen, Bohren, Fräsen, Drechseln), Metallbearbeitung (Sägen, Bohren, Fräsen, Drehen, Schweißen, Schmieden, Blechnern), Kunstoffbearbeitung (Sägen, Bohren, Fräsen, Schäumen, 3D Druck), Kunststoffrecycling, Silberschmiedearbeiten, Bernsteinschleifen, Nähen, Glasbläserei, Elektrotechnik, Elektronik (Löten) tätig zu werden.

Die OJW ist ständig bemüht das Angebot noch breiter aufzustellen, um möglichst viele Interessen abzudecken.

Die Ausgangssituation

In der kleinen Untermühlsiedlung „Brüchle" in Karlsruhe-Durlach wohnen in Einfachhäusern heute vorwiegend Migrantenfamilien, teilweise mit vielen Kindern. Die Sozial- und Jugendbehörde der Stadt betreibt dort eine Spiel- und Lernstube mit 25 Plätzen als Nachmittagsangebot und Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche die diese „Exklave“, außer zum Schulbesuch, in der Regel nicht verlassen.

Die OJW möchte die Spiel- und Lernstube unterstützen und den Kindern die Möglichkeit geben sich in unserer Werkstatt handwerklich in Projekten kreativ und/oder künstlerisch zu betätigen, handwerkliche Fähigkeiten zu erlernen, zu üben und Kontakte zu knüpfen.

Das Problem

Die Kinder aus ihrer gewohnten, für sie sicher erscheinende Umgebung heraus zu bekommen erweist sich als äußerst schwierig.

Einer ersten Einladung zur OJW, zum kennen lernen, folgten gerade mal 4 der 25 Kinder.   Wenn soziale Randgruppen noch räumlich von der Gesellschaft getrennt werden, wie im Fall des „Brüchle“ in Karlsruhe-Durlach, droht immer die Gefahr dass sich eine Parallelgesellschaft bildet die sich selbst isoliert.

gleich knallt's!!!!

Die Herausforderung ist, die Kinder dazu zu bewegen ihr gewohntes Umfeld freiwillig zu verlassen und gemeinsam mit anderen Kindern/Jugendlichen das Angebot der Offenen Jugendwerkstatt zu nutzen.

Die Kinder der Spiel- und Lernstube Untermühlsiedlung sind ca. 10 - 16 Jahre alt.

Die Lösung!!?!??

Die OJW verfügt über eine kleine mobile Jugendwerkstatt. Die Idee ist mit dem Werkstattwagen ins „Brüchle“ zu fahren um zu versuchen die Kinder für das Handwerken und die Idee der offenen Jugendwerkstatt zu begeistern. Wir sind überzeugt, dass wenn das Interesse erst einmal geweckt ist, sie dann zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeiten der Offenen Jugendwerkstatt nutzen werden.

die etwas zu kleine und in die Jahre gekommene Mobile Jugendwerkstatt

Da unsere kleine mobile Jugendwerkstatt und die Ausstattung in die Jahre gekommen ist, möchte die OJW im Rahmen dieses Projekts eine neue größere mobile Werkstatt aufbauen. Ein größerer Bauwagen, steht bereits auf unserem Vereinsgelände. Der Um-/Aufbau wird vollständig durch unsere Vereinsmitglieder erfolgen. Die Ausstattung der alten mobilen Werkstatt wird gewartet und soweit brauchbar, übernommen. Neue moderne Ausstattung wie CNC Fräse (muss angeschafft werden) und 3D Drucker (bereits vorhanden) soll das Angebot für Kinder und Jugendliche noch interessanter machen.

Der Projektverlauf

to be continued.....