Medienecho

RSS Feed abonnieren

Neues Leben für den alten Mixer

Ein Info-Zettel sagt: „Wegwerfen? Denkste!“, und so ähnlich haben sich das auch die Eheleute Steinke gedacht. Sie haben ihren Mixer zum „Repair Café“ geschleppt. Ein Geschenk zum runden Geburtstag, 600 Euro teuer, sagt Otto Steinke. Seine Frau Marlies hat das Gerät selten benutzt, aber vor zwei, drei Jahren, da hat sie einen Kuchen backen wollen, und etwas ist schiefgelaufen...

Neugier genügt

Repair Café Köln-Porz

Innovationslabor für Techniknerds

Hacker gelten als notorische Einzelgänger im digitalen Raum. Ein altes Vorurteil, denn auch Hacker sind gesellig. In Hackerspaces treffen sie sich zum gegenseitigen Austausch. Und jeder ist hier willkommen.

Selbst ist der Heimwerker

Wegwerfen war gestern: Die Leute reparieren, was das Zeug hält: Fahrrad, Toaster, Waschmaschine. Und sogar das iPhone. Am meisten Spaß macht das Basteln mit anderen zusammen.

Gemeinsam gegen das kurze Leben der Waren

Warum immer gleich wegwerfen? Oft reichen wenige Handgriffe, und ein defektes Gerät funktioniert wieder. In Repair-Cafés treffen sich Gleichgesinnte, um Kaputtes gemeinsam wieder flott zu machen.

selber nähen leicht gemacht

Neulich ... im Nadelwald

Das zweite Leben des Toasters

"Das zweite Leben des Toasters" im Kundenmagazin der Sparkasse Berlin

Repair-Café - VOW

Die Selbermacher

Vom Tisch bis zum Kleid: Immer mehr Münchner werkeln in Offenen Werkstätten ...

Nachhaltigkeitsinitiative(n) Augsburg

Ob Textilien oder Fahrräder, Möbel oder Gemüsebeete - es gibt nichts, was man nicht recyceln oder weiterverwerten könnte. In Augsburg engagieren sich verschiedene Menschen zu genau diesem Zweck. UNKRAUT hat sie besucht.

FabLab-Braunschweig

Wer gerne tüftelt, bastelt oder defekte Dinge repariert, der benötigt dazu entsprechendes Werkzeug. Üblicherweise heißt das: Ab in den Baumarkt und einkaufen, was das Zeug hält. Nun sind solche Gerätschaften aber meist teuer und nach Gebrauch verstauben sie oft jahrelang im Keller. Warum sollte man sich also nicht mit Gleichgesinnten zusammentun, um Werkzeuge und vor allem High Tech-Maschinen gemeinsam zu nutzen? Genau diese Frage haben sich einige findige Braunschweiger gestellt, und die Antwort ist das erste so genannte „Fab Lab“ in Niedersachsen. Informationen dazu von Markus Hörster.

Das Interview hier: